Achtung, Abzocke: das Zwei-Anrufe-System

September 2015

Eine gerade jetzt kursierende Welle von Betrugsversuchen per Telefon erreicht auch meine Kundschaft.

Unseriöse Firmen rufen an und behaupten, ein „Werbevertrag“ für Internet-Werbung sei vor Jahren geschlossen worden.

Viele Firmen melden sich bei diversen Online-Verzeichnissen an (Branchenverzeichnisse, Diskussions-Foren usw.), und sind sich bewusst, dass manche davon AGB haben, in denen die Möglichkeit eines kostenpflichtigen Upgrade (etwa einer prominenteren Stellung im Verzeichnis) häufig besteht.

Hier setzt der Anrufer an: er behauptet, genau eine solche Anmeldung läge vor und sei WEGEN UNTERLASSENER, RECHTZEITIGER ABMELDUNG nun eben kostenpflichtig.

Das ist nur der erste Teil des Tricks. Im ersten Anruf wird eine „Regelung“ vorgeschlagen, die dem Kunden eine Erleichterung der Kündigung, einen Preisnachlass oder die Möglichkeit der sofortigen Kündigung in Aussicht stellt.

Stunden oder Tage später kommt ein zweiter Anruf.

Im zweiten Anruf wird auf den ersten Bezug genommen. Dieser zweite Anruf wird jedoch so formuliert, dass der „Kunde“ mehrmals „JA“ sagt – was wirkt, als ob er einen Vertrag abschließen will.

Was tatsächlich im ersten Anruf gesagt wurde, wird nicht mehr angesprochen.

Der zweite Anruf wird mitgeschnitten und der Mitschnitt als Grundlage für eine Rechnung von mehreren hundert Euro verwendet.

Wichtig ist: solche telefonischen „Vertragsabschlüsse“ lassen sich natürlich anfechten – dafür ist jedoch die Einschaltung einer Anwaltskanzlei nötig.

Bei Werbeanrufen kann ich – leider – inzwischen nur noch empfehlen, alles abzublocken, was kommt. Auch Internet-Werbung ist häufig keine seriöse Sache mehr – es wird einfach zu viel getrickst.

Am besten ist, am Telefon zu sagen: Ich interessiere mich nicht für Ihr Angebot, worum es sich auch handelt. Wenn Sie meiner Firma etwas mitteilen wollen, dann bitte schriftlich. Auf Wiederhören.

SPAM. Der Missbrauch von E-Mail und Telefon macht beide Medien inzwischen beinah unbrauchbar.

 

 

__________________________________________

Auch zu diesem Thema: http://www.radziwill.info/BIZZONE-doo-Betrug-aus-Bosnien-mit-Berliner-Tarnadresse

Die Adresse, die eine der Firmen angab, ist keine normale Büro-Adresse, sondern ein Unternehmen für Briefkasten-Adressen:
http://virtualofficeberlin24.de/

Advertisements

Ein Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s