Design in Ravensburg

Thema: gibt es typisches Ravensburger Design?

 

Ravensburg ist ein erstaunlicher Ort in vielerlei Hinsicht. Die mittelalterliche Bausubstanz verleiht der Stadt ihren Charme, und für eine Siedlung mit 1000jährigen Bauten hat sie ein überraschend großzügiges Stadtzentrum mit weitläufigen Straßen und Plätzen. Oberschwäbische Lebensart ist hier mit viel Pragmatismus gekoppelt: schon vor Jahrhunderten musste das Stadtzentrum genügend Platz bieten, damit ganze Karawanen von Händlern direkt bis ans Rathaus fahren konnten – oder, noch wichtiger, direkt ans Kornhaus, wo die Steuern und Abgaben noch vor Verkauf der Waren eingezogen wurden.

Demenstprechend ist die Ästhetik der Stadt geprägt von wuchtigen Verwaltungsgebäuden mit vielhundertjährigen Eichenbalken, die stabiler als mancher Stahlträger sind – und von eng und hoch nebeneinander stehenden Patrizierhäusern, die bis in die Dachstühle hoch bewohnt und ausgebaut sind und den Alptraum manches Statikers darstellen.

In dieser Atmosphäre von wuchtiger Solidität entsteht häufig ein ganz eigenes Design – und das ist das Thema dieses Artikels. Denn Design in Ravensburg ist ein eigener Bereich. Hier haben angesagte Szenekneipen noch immer einen schmiedeisernen Gebäude-Ausleger an der Außenwand, das Kopfsteinpflaster bedroht so manchen schlanken Damenknöchel auf High Heels, und mittelalterliche Türme geben eine Gestaltungs-Stimmung vor, an die sich Neubauten an- und in die sie sich einpassen müssen.

Vieles sieht hier noch aus wie ehedem, ein Bach durchquert die Fußgängerzone, und die alte Stadtmauer hält zwar keine Angreifer mehr ab, wohl aber die Kraftfahrzeuge aus der Fußgängerzone – denn ein großes Parkhaus wurde in sie hineingebaut.

Ravensburg als Stadt ist nicht gerade das Zentrum der Designkultur. Sie werden hier ebensoviel Kitsch wie in anderen mittelalterlich geprägten Städten finden. Dennoch ist der Tand in Oberschwabens Metropole noch relativ ehrlich, weil die Stadt sich stets als Handelszentrum verstand, was auch heute noch so ist. Demenstprechend gibt es in Ravensburg relativ typisches Funktionsdesign.

Ein Beispiel für dieses funktionale Design soll hier vorgestellt werden, da das Blog sich nicht nur mit Publishing, sondern eben auch mit Darstellungsfragen befasst – und eine der Überzeugungen, die hier verteidigt werden, ist die, dass das beste Design funktionales Design ist.

Dieses Prinzip lernte ich bei der weihnachtlichen Tischdekoration meiner Großmutter kennen, die ein einziges Prinzip eisern befolgte: alles, was schmückt, ist auch essbar.

Ich war als Kind von dieser klaren Regel begeistert, weil so der Weihnachtsbaum auch ein Halter für Äpfel, Nüsse, Schokolade und Zuckerzeug wurde; weil die Girlanden entweder aus Weingummi oder Schnüre voller Kekse waren; und die Kerzen, fällt mir eben ein aßen wir zwar nicht, man hätte das aber tun können (Bienenwachskerzen).

Funktionales Design heißt, sich von Stehfeinchen und Staubfängern zu verabschieden und von Dingen, die „ohne Grund“ da sind. Natürlich muss man dieses Prinzip als eine Tendenz oder Richtschnur begreifen, aber es führt dazu, dass ein Raum nicht nur eine Gestaltung erhält, sondern auch einen Stil – eben eine Absicht.

Windlichter, Kerzenhalter, Serviettenringe und Tischkarten sind gute Beispiele für Schmuck, der eine Funktion ausübt. Betrachten wir kurz einige Beispiele zeitgemäßen Designs aus Ravensburg.

 

Windlichter und Kerzenhalter

Windlichter kannten die Menschen, seit sie Tongefäße herstellen konnten – also noch bevor sie das Rad erfunden hatten. Dementsprechend sollte das Design zeitlos sein und sich in jede Umgebung, die das Windlicht beleuchtet, einpassen. Zur Funktion gehört hier auch die Schwere und die Standfestigkeit. Dauerhaftigkeit ist dabei eine angenehme Eigenschaft, weil das Windlicht irgendwann zur Wohnkultur der Winterzeit gehört und für Sie zur Tradition wird. Dieselben Grundsätze gelten auch für Kerzenhalter.

Hier finden Sie ein echt Ravensburger Design-Windlicht.

 

Serviettenringe

Etwas so einfaches wie ein Serviettenring kann durch schlechtes Design ein richtiges Ärgernis werden. Gutes Design bringt einen Serviettenring, der nicht vom Tisch rollt, verhindert, dass die Serviette vom Winde verweht wird und passt zu möglichst vielen Services. Einen original in Ravensburg gefertigten steinernen Serviettenring finden Sie hier.

 

Tischkärtchen

Bei Diners soll häufig nicht nur gegessen, sondern auch eine soziale Funktion bedient werden. Das Hochzeitsessen sollte möglichst wenig Elemente des Recycling oder der wegwerfbaren Flüchtigkeit enthalten. Plastikbecher können daher nicht benutzt werden, und das würde auch dem Stillosesten nicht einfallen. Eine schöne Geschenk- und Dekor-Idee ist darum das steinerne Tischkärtchen eines Ravensburger Steinmetzes, das dem Brautpaar als bleibendes Geschenk überreicht werden könnte und den Tisch dann mit einem Touch der Solidität, der Verlässlichkeit und Haltbarkeit ausstattet. Die kleinen Steintäfelchen haben einen Metallstab als Stütze, der an Schlichtheit nicht zu überbieten ist. Ihre Schwere signalisiert Verlässlichkeit und ihre Dauerhaftigkeit das Bleibende. Nichts ist außerdem origineller als aus Stein gefertigte Tischkaertchen und Menükarten aus dem schönen Naturstoff.

 

Wesentliche Elemente dieses Ravensburger Designs sind die Schwere, die haltbaren und schlichten Werkstoffe und die Originalität. Metall und Stein werden wirkungsvoll kombiniert; und beide Materialien bringen ihre Vorzüge nicht nur ins Aussehen, sondern auch in die Funktion ein.

Ob das typisches Ravensburger Design ist, wage ich nicht zu beurteilen. Dass es sehr gut zu Oberschwaben mit seiner Begeisterung für Haltbarkeit, Tradition und Solidität passt, halte ich dagegen für unbestreitbar.

Link zum funktionalen Wohn-Design aus Ravensburg:

www.wick-lebensart.de

 

 

Partnerseiten

Eine wichtige Anlaufstelle zum Thema „Design in Ravensburg“ ist das Büro für Gestaltung des Ravensburger Zeichners und Designers Edwin Briebrecher. Als eines der eingeführtesten Design-Büros der Stadt war und ist das Unternehmen nicht nur bei der Ausführung, sondern auch bei der Beratung eine der ersten Anlaufstellen für Ravensburger. Ravensburg ist als lokale Metropole mit seinem wunderbaren mittelalterlichen Stadtkern eine inspirierende Umgebung; vielleicht ist die Zusammenarbeit im Bereich Lifestyle und Design deshalb hier fruchtbarer als anderswo. Danke für kreative Beratung ans Büro!

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s