Tante Sally kann nicht rechnen – oder: warum der Windows-Taschenrechner Fehler macht

Ich hab mich erst über das dumme Posting geärgert: „WHAT IS THE ANSWER?“
7 + 7 / 7 + 7 * 7 – 7

Mir hat man das Zauberwort „Klapustri“ beigebracht: KLAmmern vor PUnktrechnung vor STRIchrechnung. Demnach: 7 +(7/7)+(7×7)-7 oder 7 + (1) + (49) – 7.

Dann fällt auch sehr ins Auge, dass  zu Beginn 7 hinzugefügt und am Schluss wieder abgezogen wird. Übrig bleibt 1 + 49.
Ergebnis: 50.

Spannend: der Windows-Taschenrechner gibt uns die falsche Antwort. Ich erklär unten, wieso.

Das Posting hat aber einen HAMMER Thread.
11000 Antworten bisher!! Irre: Gefunden hab ich bisher 0, 1, 4, 7, 9, 11, 13, 20, 41, 42, 43, 44, 49, 50, 52, 56, 57, 58, 63, 91 … alle mit „likes“.

Einige Zahlen sind vermutlich ein Scherz (z.B. „434“). Seltsam aber, dass die Antwort ohne Emoticon bzw. Smiley da steht – ist sie doch ernst gemeint?

Wenn „42“ als Antwort eingegeben wird, muss man im Internet auch an das Douglas-Adams-Meme denken, das erklärt, Fortytwo sei die Antwort auf überhaupt alles.

Verwirrt hat mich zunächst „Tante Sally“, die in englisch-sprachigen Kommentaren mehrfach vorkommt. Gehört zu ner einfachen englischen Merkhilfe, wie mein altes „Zauberwort“. Aber auch Tante Sally´s Anhänger haben mehrfach Unrecht – denn die Regel stimmt zwar, aber sie zu kennen heißt nicht, sie auch anwenden zu können.

Wen´s interessiert: BODMAS, BEDMAS oder BIDMAS stehen für die Reihenfolge. 1)Brackets; 2)Order of / Other things / Exponents / Indices bzw. Integers; 3)Division; 4)Multiplication; 5)Addition; 6)Division
Das Merkwort PEMDAS hat einen Satz als Merkhilfe dabei: Please excuse my dear aunt Sally (Parentheses – EXponents – Multiplication – Division – Addition – Subtraction). Daher kommt also die Tante.

Gerade die Trottel ätzen dann gern noch rum, wie blöd die andern sind. Falschheit kommt mit Nachdruck und Aggression daher. Die richtigen Antworten sind meist kommentarlos oder sinnvoll begründet. Am besten hat mir die Vereinfachung „2+2+2×0=4“ gefallen.

Mehrheit tendiert zur falschen Lösung, bei der das Vorgehen schön einfach ist – stur nach Leserichtung durchrechnen. Schrecklich: In der Standard-Einstellung gibt der Windows-Taschenrechner auch „56“ aus, weil er die Operationen nach Reihenfolge der Eingabe sofort ausrechnet. Man muss also auf „wissenschaftlich“ stellen.

Auf „Standard“ gestellt, geht der Windows-Taschenrechner stur von links nach rechts vor und ignoriert die folgende Rechenoperation. Dann kommt raus: 7+7 = 14; geteilt durch 7 = 2; plus 7 = 9; mal 7 = 63; – 7 = 56. Der Fehler wird sicher unausrottbar sein, weil gerade Ahnungslose sich blind auf ihren Computer verlassen. Wer weiß, dass mathematische Operationen in einer festgelegten Reihenfolge zu schreiben und dann auch zu berechnen sind – oder wer ein besseres Programm nutzt – ist weniger giftig, sondern einfach sachlich. Das zieht sich durch alle Kommentare, die ich lesen konnte.

Als Kontrolle ließen sich auch andere Programme verwenden: der Ubuntu-Taschenrechner rechnet auch in der einfachen Standardeinstellung richtig, Excel und andere Tabellenkalkulations-Programme lösen den Ausdruck korrekt auf. Man muss ihn halt als Ganzes hinschreiben und dann erst berechnen lassen. Wer stur schrittweise vorgeht, kann nie zur richtigen Lösung kommen.

Sehr gut hat mir noch gefallen, dass etliche erklärten, der Ausdruck ließe sich gar nicht berechnen oder sei „ungültig“, da das „Gleich“-Zeichen fehle. Andere erklärten, ohne zusätzliche Notation wie Klammern könne gar nicht gerechnet werden.
Das ist facebook. Die Mehrheit findet eine einfach aussehende Lösung und überstimmt die Vernünftigen. Mit falschen oder mit Schein-Argumenten. Und das auch noch mit Schimpfe, Spott und Hohn. Die Mehrheit geht auch stur und simpel vor und hält sich knallhart am äußeren Erscheinungsbild fest: wenn das Gleich-Zeichen fehlt, dann kann man ja gar nicht rechnen.

Was mir am besten gefällt: Wahrheit trägt sich ruhig und begründet vor. Gift und Galle, Hochmut und Kränkung anderer sind allesamt Zeichen des Irrtums.

Werd ich mir zu Herzen nehmen…

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s